Leistungen unserer klinischen Pneumologie

Gesund mit jedem Atemzug

Erkrankungen der Lunge sind weltweit die zweithäufigste Todesursache. Abgase und Feinstaub umgeben uns im Alltag und wir atmen sie täglich ein. Laut Weltgesundheitsordnung werden Lungenerkrankungen in den nächsten 20 Jahren weiter an Bedeutung gewinnen.

In der klinischen Pneumologie gehen wir Ihren Lungenbeschwerden auf den Grund. Je nach Symptom wenden wir unterschiedliche Methoden an, um Lungenerkrankungen ausschließen oder diagnostizieren zu können. In unserer Praxis für Pneumologie arbeiten die zuverlässigsten Profis unter optimalen Bedingungen. Fachkompetenz und Erfahrung treffen hier auf modernste Technologie. Nur für Sie und Ihre Gesundheit.

 Leistungen im Überblick

Spirometrie

Die Spirometrie ist eine routinemäßige pneumologische Untersuchung und wird auch Lungenfunktionsprüfung genannt. Bei dieser Untersuchung ermitteln wir Ihr Lungen- bzw. Atemvolumen sowie die Luftflussgeschwindigkeit. Dabei atmen Sie durch ein Mundstück ein und aus. Ihre Nase ist währenddessen mit einer Nasenklammer verschlossen. Auf unsere Anweisung verändern Sie Tiefe und Stärke Ihrer Atemzüge. Das Spirometer, das mit dem Mundstück verbunden ist, stellt dabei Ihre Atemzüge grafisch dar. So können wir Veränderungen in Ihren Atemwegen frühzeitig erkennen und entsprechend behandeln.

Bodyplethysmografie (Lungenfunktion)

Die Bodyplethysmografie (Ganzkörperplethysmografie) wird auch als große Lungenfunktion bezeichnet. Mit ihr werden Lungen- und Atemvolumen gemessen. Wir setzen sie dann ein, wenn die Spirometrie keine ausreichenden Ergebnisse für eine Diagnose liefert. Dabei können wir zusätzliche Größen wie Atemwiderstand, Residualvolumen und totale Lungenkapazität ermitteln. Das Residualvolumen beschreibt die Luftmenge, die nach vollständiger Ausatmung in Ihrer Lunge zurückbleibt. Während des Verfahrens sitzen Sie in einer luftdichten Kabine. Die Durchführung gleicht im Prinzip der Spirometrie.

Messung der Diffusionskapazität

Bei der Messung der Diffusionskapazität untersuchen wir die Sauerstoffaufnahme und -abgabe Ihrer Lunge. Dabei atmen Sie mit Kohlenmonoxid (CO) angereicherte Luft ein. Auf diese Weise gelangt CO über ihre Lunge ins Blut. Die in der Ausatemluft verbliebene CO-Menge lässt nun auf die aufgenommene CO-Menge schließen. So können wir die Gasaustauschfähigkeit Ihrer Lunge beurteilen. Die Untersuchung gibt Aufschluss über Erkrankungen wie Lungenfibrose oder Blutarmut.

Metacholin-Provokationstest (Asthmatest)

Mit dem Metacholin-Provokationstest gehen wir dem Verdacht auf Asthma bronchiale nach. Bei diesem Allergietest inhalieren Sie eine Konzentration des Medikaments Metacholin. Dabei kann es zu einer überempfindlichen Reaktion Ihres Bronchialsystems kommen. Je stärker Sie auf den Test reagieren, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer Asthmaerkrankung.

Belastungstest mit Spiroergometrie

Beim Belastungstest mit Spiroergometrie überprüfen wir die Belastbarkeit Ihrer Lunge und Ihres Herz-Kreislauf-Systems. Auf dem Fahrradergometer absolvieren Sie einen 10-20-minütigen Belastungstest. Dabei tragen Sie eine Atemmaske über Nase und Mund. Über diese können wir Ihre Atemtätigkeit, die Produktion von Kohlendioxid und Ihren Sauerstoffverbrauch messen. Die Belastung wird stufenweise gesteigert, bis Ihr Leistungsmaximum erreicht ist. Mithilfe der gemessenen Werte überprüfen unsere Ärzte Einschränkungen der Leistungsfähigkeit, Kurzatmigkeit sowie den Verlauf von Lungenkrankheiten.

Blutgasanalyse

Mithilfe einer Blutgasanalyse können wir messen, wie viel Sauerstoff und Kohlendioxid Ihr Blut enthält. Außerdem ermitteln wir so Ihren ph-Wert und den Säure-Basen-Haushalt. Dabei nehmen wir Ihnen Blut aus dem Ohrläppchen bzw. der Unterarm- oder Oberschenkelarterie. Nachdem wir Ihre Werte analysiert haben, können wir auf Lungenerkrankungen schließen. Gerade bei Erkrankungen wie COPD oder Asthma ist es wichtig, Ihre Sauerstoffversorgung zu überwachen. Die Untersuchung führen wir sowohl in Ruhe als auch unter Belastung durch. Einen Sauerstoffmangel können wir somit frühzeitig erkennen und behandeln.

Allergologische Diagnostik

Bei der allergologischen Diagnostik bieten wir unterschiedliche Verfahren an. Ziel ist, zu erkennen, auf welche Allergene Sie empfindlich reagieren.

Ein bekanntes Verfahren ist die Hauttestung (Pricktest). Dabei tropfen wir Ihnen Allergenextrakte auf den Unterarm. Anschließend dringen wir mit einer Lanzette durch die Tropfen ca. 1 mm in Ihre Haut ein. Anhand der Reaktion Ihrer Haut können wir so Allergien ablesen. In unserem Allergielabor können wir zusätzlich spezifische Antikörper bestimmen.

Beim nasalen Provokationstest überprüfen wir, ob Sie auf bestimmte Inhalationsallergene empfindlich reagieren. Dabei sprühen wir die zu testenden Allergene auf Ihre Nasenschleimhaut. Eine allergische Reaktion äußert sich zum Beispiel im Auftreten von Niesen, Jucken oder Tränenfluss. Diese Untersuchung findet vor allem bei Verdacht auf Heuschnupfen Verwendung.

Langzeit-Sauerstofftherapie

Bei einem chronischen Sauerstoffmangel kann Ihre Lunge Ihre Organe nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgen. Die Ursachen dafür können COPD, Lungenemphysem oder Lungenfibrose sein. In solchen Fällen kann Ihnen die Langzeit-Sauerstofftherapie helfen. Diese wird pro Tag für mindestens 16 Stunden empfohlen. Ein Gerät führt Ihnen dabei Sauerstoff über die Nase zu. Wir versorgen Sie mit den entsprechenden Sauerstoffgeräten sowohl für zu Hause als auch für unterwegs.

Schlafapnoediagnostik

Das Schlafapnoe-Syndrom beschreibt eine Erkrankung, bei der Atempausen oder Atemstillstände während des Schlafs auftreten. Diese Atemstillstände können bis zu mehrere Minuten andauern. Für die Feststellung des Schlafapnoe-Syndroms gibt es mehrere Schritte. Am Anfang steht das Anamnesegespräch zwischen Ihnen und unseren Pneumologen. Mit gezielten Fragen gewinnen wir dabei wichtige Informationen über Ihre Schlafgewohnheiten. Eine Fremdanamnese durch Ihren Partner kann auch von großer Bedeutung sein. Schließlich kann er Ihre Schlafgewohnheiten beobachten.

Beim ambulanten Schlafmonitoring führen wir Messungen durch, während Sie schlafen. Mithilfe eines Nasensensors zeichnen wir Ihren Atemfluss und Schnarchgeräusche auf. Weitere Sensoren erfassen Ihre Herzfrequenz, Sauerstoffsättigung und Körperlage. Anschließend werten unsere Ärzte die erfassten Daten aus. Stellen wir bei Ihnen vermehrte Atemaussetzer (mehr als 10 pro Stunde) fest, leiten wir Sie zu einem Fach-Schlaflabor weiter. Dort kann dann die nCPAP-Therapieangewendet werden.

Sonografie der Brustorgane

Mit der Sonografie der Brustorgane können wir krankhafte Veränderungen Ihrer Lunge darstellen. Darüber hinaus können wir angesammelte Flüssigkeiten zwischen Lungen- und Rippenfell auf Größe und Beschaffenheit untersuchen. Diese Flüssigkeiten, die bei Herz- und Lungenerkrankungen auftreten können, entfernen wir mittels einer Pleurapunktion. Mit einem gezielten Einstich in den Pleuraspalt saugen wir dabei die angestaute Flüssigkeit ab.

Pneumologie

Ärzte Pneumologie

Doktor der Med. (Univ. Damaskus) Joseph Alhanna
Facharzt für Pneumologie

Dr. Thomas Straus
Facharzt für Pneumologie

Siegfried Sucker
Facharzt für Pneumologie

 Kontakt 

Spinnereistraße 7
95445 Bayreuth
Telefon: +49 921 721333
Telefax: +49 921 721335
info@pneumologie-bayreuth.de

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Google Maps nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3Lmdvb2dsZS5jb20vbWFwcy9lbWJlZD9wYj0hMW0xOCExbTEyITFtMyExZDI1ODUuMDEyMTcyNzYxNDgzMyEyZDExLjU2ODY0NDgyODE4MTYzITNkNDkuOTUyMTcyMjExMzU1ITJtMyExZjAhMmYwITNmMCEzbTIhMWkxMDI0ITJpNzY4ITRmMTMuMSEzbTMhMW0yITFzMHgwJTNBMHgzMzVjYmIxMDdjMDM4ODk0ITJzS2FyZGlvbG9naWUrRHIuK0hvcm5pZyslMjYrS29sbGVnZW4hNWUwITNtMiExc2RlITJzZGUhNHYxNTEwOTI5NDI5ODYwIiB3aWR0aD0iMTAwJSIgaGVpZ2h0PSI0NTAiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBzdHlsZT0iYm9yZGVyOjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück